Gnadenplatz gesucht

BTNR 966

BTNR 966 Notfall
Gnadenplatz, Pflegestelle Gesucht

Claire hat in ihrem Leben bislang nicht sehr viel Glück gehabt.
Die fast 12jährige Malinois-Hündin hat die ersten 20 Monate angebunden an einem Anhänger verbracht und war überhaupt nicht sozialisiert, bis sie gerettet wurde.
Aber so gut diese Rettung auch gemeint war und so eng die Bindung an den Menschen dann war, auch die neue Besitzerin hat es nie wirklich geschafft, den Bedürfnissen von Claire gerecht zu werden und sie rassetypisch auszulasten. Durch gesundheitliche Schicksalsschläge wurde dieses im weiteren Verlauf des Zusammenlebens mit Claire immer weniger möglich.
Als es zu einem Beißvorfall kam, war es erforderlich, Claire abzugeben. Sie kam auf den Horrorhof in Sustrum �� Wer die Bilder von dort gesehen hat, kann sich vorstellen, was sie dort erlebt haben muss.
Im Februar 2020 kam sie schließlich ins Tierheim Schwartenpohl. Dort zeigte sie sich als eine sehr freundliche und verschmuste Hündin, die aber ohne erkennbaren Grund durchaus Aggressionen zeigt. Verträglichkeit mit Artgenossen oder Kleintieren besteht nicht, auch eine Vermittlung in einen Haushalt mit Kindern ist nicht möglich. Claire braucht eine Bezugsperson, die klar und deutlich kommuniziert und keine Unsicherheit zeigt. Im Tierheim wird sie mit Maulkorb geführt, den sie gut akzeptiert. Sie trägt auch im Kontakt zu Personen, die sie nicht so gut kennt, einen Maulkorb, da sie Unsicherheit sofort erkennt und aggressiv reagiert.
Claire ist für ihr Alter ein fitter und agiler Hund, hatte jedoch einiges an Übergewicht, was sie träge machte. Jetzt, mit ein paar Kilos weniger auf den Rippen, neigt sie zu Stressreaktionen wie bellen und umräumen ihres Zimmers, unter anderem weil sie im Tierheim naturgemäß viel alleine ist und sie aufgrund von immer wechselnden Personen nicht ihrer Rasse entsprechend gefordert wird.
Als sie nach Schwartenpohl kam, wurde sie an einem Leistenbruch operiert und in diesem Zusammenhang auch gleich kastriert. Im November 2020 wurde sie aufgrund eines Tumores an der Milchleiste operiert, im Frühjahr 2021 an einem sogenannten Blutohr. Aktuell steht eine erneute Operation an der anderen Milchleiste an, an der sich ebenfalls Tumore gebildet haben.
Für Claire wird nach dieser Operation und der Erholung davon dringend ein Platz auf Lebenszeit gesucht, auf dem sie ankommen kann und endlich rassegemäß gefordert und ausgelastet wird. Derzeit befindet sie sich im Tierheim, welches sich noch im Bau befindet und in dem im Moment keine anderen Tiere vorhanden sind. Anfang des Jahres wird jedoch der Betrieb wieder aufgenommen und erfahrungsgemäß reagiert Claire auf den Kontakt zu Artgenossen im Tierheim mit erheblichem Stress. Eventuelle Tierarztkosten werden weiterhin durch das Tierheim Schwartenpohl (bald Tierheim Osterwald) getragen.
Wir möchten darauf hinweisen, dass die Beschreibung des Hundes ohne Gewähr ist. Text wurde nicht von der „Malinois Hilfe Deutschland e.V.“ verfasst . Der Hund befindet sich zu keiner Zeit in unserer Obhut.

BTNR 874

BTNR 874 Gnadenplatz gesucht
Sue
Malinois, w und intakt
17.04.2011
Hier kommt Sue !
Die Dame sucht von Ps aus möglichst zeitnah ein Schloss. Zeitnah aus dem Grund, dass sie sich nicht erst zu sehr Zuhause fühlt und endlich ein liebevolles Zuhause auf ihre alten Tage bekommt.
Aus gesundheitlichen und Job bedingten Umständen kann sie leider nicht dauerhaft bleiben, da sie mehr Aufmerksamkeit verdient hat als ihr hier gegeben werden kann.
Sue zeigt sich als liebevolle Omi, die sich überschwenglich freut über bekannte Personen. Im Haus werden neue Besucher kurz begutachtet und dann ignoriert. Außerhalb sieht es noch etwas anders aus. Dort ist sie sehr wachsam, woran aber gearbeitet wird und auch weiter gearbeitet werden sollte! Auch wenn man es ihr nicht direkt ansieht, hat sie noch unmenge Power, wenn sie etwas im Focus hat. Man sollte also standfest und vor allem vorausschauend sein.
Sue hat durch ihre Vorgeschichte, die niemand so wirklich nachvollziehen kann, ein paar Ansprüche. Das neue Zuhause sollte ebenerdig sein, denn Treppen auf Dauer sind nichts mehr für sie. Ein kleines Stück Garten wäre ein Traum, ist aber kein Muss. Sue ist stubenrein und hält durchaus 8-9 Stunden durch. Spaziergänge sind mittlerweile ihr Highlight. Alles möchte erkundet werden im Wald.
Ein souveräner Rüde, der nicht zu aufdringlich ist, sollte kein Problem darstellen. Andere Tiere werden aber ausgeschlossen. Wie es mit Hündinnen aussieht, kann nicht getestet werden.
Sue kommt von einem Schrottplatz und hat anscheinend nie viel gelernt. Es werden also Menschen gesucht, die ihr verständlich machen, dass es nicht immer nur nach ihrem Näschen geht. Durch die schlechte Bewegungsfreiheit im hinteren Bereich, sind aber Dinge wie „Sitz“, „Platz“ etc. eher nicht ihr Ding. Für Suchspiele ist sie allerdings zu begeistern.
Autos, Fahrräder und Roller wecken immer noch das Jagdinteresse was aber handelbar ist. Das schließt aber ungesicherten Freilauf aus. Viele Menschen sind nicht ihr Ding. Eine Person oder ein Pärchen, allerdings ohne Kinder, wäre klasse. Sie neigt draußen zum beschützen weshalb eine ruhigere, ländliche Umgebung toll wäre. Mit etwas Geduld und Ausdauer lässt sich aber bestimmt noch was bewirken. Und mit Leckerlis ist sie bestechlich ��
Beißen ist bei Sue unmöglich, da ihr die Zähne fehlen. Dies setzt auch Nassfutter voraus, wobei sie einem Leckerli nie abgeneigt ist und noch Backenzähne vorhanden sind.
Das neue Zuhause sollte sich bewußt sein, dass sie ein nicht ganz einfacher Hund ist, den man aber durchaus lesen kann. Aber wenn sie sich eingelebt hat, ist sie nur liebenswert.
Ansonsten ist sie ruhig im Haus und möchte lediglich immer dabei sein.
Gesundheitlich wurde sie nicht weiter durch gecheckt. Mittlerweile bekannte Probleme: fehlen der Zähne... schlechte Bewegung im hinteren Bereich was sie durch die Vorderbeine ausgleicht und sehr gut damit zurecht kommt... augenscheinlich tumoröse Veränderung Gesäugeleiste...
Ich lehne mich jetzt weit aus dem Fenster aber nach etlichen „Krebsvarianten“ Hunden wage ich es. Sue wird sicherlich Krebs haben und da auch im Gesicht ab und an eine Schwellung auftritt, gehe ich stark davon aus, dass dieser gestreut hat. Daher würde ich sie einfach nur noch ihre Zeit genießen lassen und nicht mehr daran herum docktorn. Das beschert ihr wahrscheinlich eine längere Zeit.
Standort Unterlüß
Wir möchten darauf hinweisen, dass die Beschreibung des Hundes ohne Gewähr ist. Text wurde nicht von der „Malinois Hilfe Deutschland e.V.“ verfasst. Der Hund befindet sich zu keiner Zeit in unserer Obhut.

Letzte Änderung am Freitag, 3. Dezember 2021 um 10:17:40 Uhr.

Malinois Hilfe Deutschland e.V.
91628 Steinsfeld / Mittelfranken

Impressum Datenschutzerklärung